Bowling… da mag die eine oder andere böse Zunge behaupten, der Haufen in die Jahre gekommener 12-Kämpfer wolle nur eine ruhige Kugel schieben. Weit gefehlt. Bowling ist Sport. Nicht einer dieser Blut Schweiß und Tränensportarten, im Rahmen derer es nur darauf ankommt, daß Menschen sagen: "Oh, wie krass!" und die Muskeln mehr Milch produzieren, als man aus einem Euter melken könnte. Beim Bowling geht es um präzise Auge-Hand-Koordination. Technisch gesehen muss nicht nur der richtige Drive auf die Bahn gebracht werden, jener will auch immer wieder akkurat repliziert werden. Wieder und wieder und wieder… Da reicht es nicht einfach hier und da mal ganz gut abzuliefern, es geht um absolute Konzentration und die Aufrechterhaltung derselben, denn schließlich sind nach zwei Würfen erst einmal alle anderen dran und manch ein Bewegungsapparat verfügt lediglich über ein Muskel-Kurzzeitgedächtnis.



Doch zurück zu den gestählten Gladiatoren, für welche all solcherlei Gedanken kaum eine Rolle spielen. Schließlich ist man in jeder Hinsicht eindrucksvoll und weiß dieses auch unter Beweis zu stellen. Es geht los mit dem traditionellen Schlupf in die Pseudo-Underdog-Position aus der heraus man schließlich wie der Phoenix aus der Asche seine Flügel spreizen will. Der Wettkampf vor dem Wettkampf sozusagen: Man macht sich klein und lässt Argumente raus, warum die anderen einen Vorteil haben, man praktisch nicht gewinnen kann, als einziger noch nie, oder wenig und davon viel und überhaupt auch der Granatsplitter aus dem letzten Counterstrike-Battle noch zicken macht…

Anschließend räumt man dann ab, als gäbe es kein Morgen mehr. Als 12-Kämpfer  muss man natürlich auch gönnen können und das läuft. Und es gab viel zu gönnen.  So machte Elkimo mit schlanken 338 Punkten gegenüber 3Pi, mit 139 eine wahrhaft eindrucksvolle Figur und holte vor Markolo und Bär den Pokal. Eine überragend starke Leistung. Mental wie motorisch. Am Ende war es ein hochsportlicher Bowlingabend und was Details angeht sei gesagt: Bowling ist Bowling… ist Bowling.

 

Die Liste:

 

1.         Elkimo          338

2.         Markolo        296

3.         Baer               266

4.         Eluffo             257

5.         Laxer              226

6.         Rocco             223

7.         Steini              204

8.         Rocket            193

9.         Limbo             181

10.      The Mole       150    

11.      Dreipinguine 139