Der sechste Wettkampf steht an beim 12-Kampf Lübeck und das bedeutet Halbzeit in der ersten Saison der einzigen Hansestadt Schleswig-Holsteins. Soviel ist sicher, doch was wird passieren heute abend?

Lübeck's 12-Kämpfer kennen sich noch wenig. Es fehlt die Möglichkeit sich einzuschätzen. Man hat gesehen, wer sportlich fit ist, wer gut werfen kann, wer gut schießen kann. Die guten Bowler sind nun auch bekannt und auch die Motorsportler - aber was ist mit den Karten? Wer hat die Nervenstärke, Cleverness und Coolness. Wer hat die größte Routine am Tisch?

Kurzum: Wer wird es heute machen? Wer geht als letzter "All In" und kommt als Sieger raus? Gibt es einen unerkannten Phil Ivey oder Daniel Nigreanu im Team?

Nicht nur die Mitgliederzahl entwickelt sich gut. Auch die Besucher auf der Homepage nehmen zu. Während im Juni und Juli das Interesse an der Website des 12-Kampf Lübecks noch mit um die 200 Besucher pro Monat eher gering war, nehmen sprunghaft mit dem Gründungsmonat im August und den ersten Wettkämpfen ab September die Besucherzahlen zu.

Mit 5 Wettkämpfen ist die erste Saison des Lübecker 12-Kampfes noch nicht mal halb gelaufen und schon wird von den 12-Kämpfern auf den Gesamtgewinn der Meisterschaft geschielt - mindestens aber schon mal auf die "Herbstmeisterschaft". "Warum führt Miese nun doch mit sieben Punkten?", "Was sind Streichergebnisse? - Wann sind die weg?", "Wie läuft das eigentlich und wie wird gezählt und gerechnet?" sind die Fragen der letzten Tage. Denn seit dem vierten Wettkampftag wird die Meisterschaftstabelle mit Streichergebnissen dargestellt.

In seinem Profil hatte sich angedeutet, dass Markolo heute ganz vorne liegen würde: Denn wo "Dacia Logan Cup & Kart" draufstand, war am Ende wirklich auch Kart drin. Dass wirklich nur Rocco ihm das Wasser reichen könnte, war in dieser Klarheit dann doch überaschend.

Der komplette Lübecker 12-Kampf war zum Kart-Event nach Norderstedt angereist. Bereits im Qualifying hatte sich Markolo abgesetzt und die Pole herausgearbeitet. Im anschließenden 20-minütigen Rennen lieferten sich Rocco und er einen heißen Kampf um Platz 1. Auch in den schnellsten Runden lagen beide mit 28,56s und 29,21s einfach in einer anderen Liga als der Rest der Truppe. Als Dritter konnte  dann Rocket (beste Runde 30,12s) das Podium erreichen. Erstaunlich, wenn man bedenkt, dass er erst das dritte Mal auf einem Kart saß.

Nach einer langen Winterpause geht es am Dienstag wieder los. Kart steht auf dem Programm und alle Fragen sich, ob Miese halten kann, was er bisher gezeigt hat: Vier Wettkämpfe sind es bisher gewesen und nie sah Miese wirklich mies aus: 1 x Gold, 1 x Silber und 1 x Bronze! Das hat bisher keiner geschafft! Mieses Streichergebnis ist ein fünfter Platz im Badminton und damit 14 Punkte, was ihm eine fabelhafte Quote von 17,0 Punkte pro Teilnahme beschert.

Niemand sonst stand so oft auf dem Treppchen. Allenfalls El Padrino und W!ESEL mit je 2 Podiumsplätzen können hier folgen.