Mikka, W!ESEL und El Padrino hatten sich vor dem letzten und entscheidenden Event in den Urlaub verabschiedet. Doch unsere Fotografen haben sie an ihren Dominizilen aufgespürt und wollten dort ein paar "ganz gewöhnliche Urlaubsbilder" vom Führungstrio des Lübecker 12-Kampfes schießen. Erwartet wurden ein paar Einblicke in das Privatleben der 12-Kämpfer mit Aufnahmen wie "Erholen mit der Familie", "Eisessen am Strand" und "Relaxen an der See".

Und nun dies! Alle drei wurden beim Training erwischt -  so zumindest belegen es die der Redaktion vorgelegten Bilder. Dabei gelten Training und Vorbereitung auf den Wettkampf als Unsitte unter echten 12-Kämpfern, ja fast als Bruch eines Ehrenkodexes. Zumindest, sich dabei erwsichen zu lassen...

Aufgrund der Schärfe und des Formates der Aufnahmen gibt es leichte Zweifel an der Richtigkeit der Dokumente. Dennoch - der deutlichste Beweis scheint bei El Padrino vorziliegen. Die Bilder sind leicht unschaft, könnten ihn aber beim Sprungaufschlag zeigen, wohl an der Ostsee.

Der Sprung wirkt gewaltig. Sollte es sich hier wirklich um Aufnahmen des derzeit Drittplatzierten des Lübecker 12-Kampf Clubs handeln, so dürfen sich seine Clubkollegen schon mal warm anziehen! Er wird sicher zu- und einschlagen!

Nicht ganz sicher können die Aktivitäten von Mikka nachgewiesen werden. Trotz dunkler Brille konnte auch er anhand seines Outfits am am Strand entdeckt werden. Strand ist soweit in Ordnung. Kein Volleyball in seiner Hand - soweit passt es auch noch. Doch verrät ihn sein konzentriert, verkniffener Blick auf das Beachvolleyballfeld (siehe Pfeil).

Im späteren Verlauf wurde dann auch noch eine Kappe direkt an einem Beachvolleyball gefunden, bei der es sich eigentlich nur um seine Kappe handeln kann.

Beim letzten "Beweis"-Foto müssen wir allerdings noch einmal unserem Fotografen ins Gebet nehmen. Er konnte bis zur Veröffentlichung nicht den Verdacht entschärfen, W!ESEL doch nicht tatsächlich erwischt zu haben und nur ein Fachmann moderner Bildbearbeitungstechnik zu sein. Ganz sicher sind wir hier jedoch nicht, denn W!ESEL hatte zuletzt unter Kennerkreisen verlauten lassen, "die Trainingsintensität auf das dreifache hoch zu schrauben". Und das Bild könnte das Ergebnis sein.

Die letzte Klarheit über die Bilder steht also noch aus. In jedem Falle werden sie unmittelbar an den Club weitergereicht, um dort dem Präsidenten und dem Scoreboarder zur Entscheidung vorgelegt zu werden.