Bei den Bundesjugendspielen der Lübecker 12-Kämpfer waren 100m Sprint, Weitsprung, 200gr Ballwurf und 1000m Mittelstreckenlauf angesagt. Das Event fand als "Auslandsevent" in Kiel statt und war hunderprozentig durchorganisiert. Und es ging so knapp aus, wie man es sich nur vorstellen konnte. Bewertet wurde nach den klassischen Bögen, die wir alle noch aus der Schule kennen, getunt mit einem kleinen Altersfaktor.

El Padrino rettete sich einem minimalen Vorsprung von nur 8 Punkten mit 1610 Punkten vor Mikka mit 1602 Punkten ins Ziel. Im Kampf um den dritten Platz auf dem Treppchen ging es sogar noch knapper zu: Hier kann sich Ausrichter Markolo (1585) mit nur 2 Punkten von Steini (1583) absetzen.

Befürchtet wurde ein großes Wetterdisaster. Tagelang war es nun im Norden schön gewesen bei über 20°C, doch aus Hamburg kamen über Facebook bereits morgens die ersten Ansagen, dass eine Katastrophe droht: "Regen in Rissen" lautete das SOS bei den parallel stattfindenden Rasenkämpfen des Hamburger 12-Kampfes. Doch in Kiel lief alles glatt - zumindest solange, bis die Kieler Woche offiziell eröffnet wurde. Markolo hatte also nicht nur viel Aufwand in der Organisation aufgeboten und als Schiedsgericht die halbe Familie so wie einen Arbeitskollegen eingebunden (vielen Dank an die Helfer!), sondern nun auch das verdiente Glück des Tüchtigen für das Wetter erhalten.

Es begann mit dem Sprint - und hier konnte El Padrino bereits das erste mal zeigen, dass mit ihm heute zu rechnen sei: mit 13.28 sec bei Gegenwind spurtete er allen davon. Ihm folgte W!ESEL mit 13,55 sec und dann Mikka mit 13.60 sec, hauchdünn und kaum messbar vor Steini mit 13.62 sec. In die Wertung gingen diesen Zeiten mit einem "Altersfaktor" gewichtet ein, somit lag Steini nach dem ersten Rennen knapp vorn.

Die zweite Runde war Weitsprung. Auch hier siegte El Padrino mit Abstand: 5,15 m standen zu Papier in seinem dritten Versuch, nachdem er im ersten übergetreten und im zweiten "nur" bei 4,66 m lag. Bis vor dem dritten Versuch witterten Steini, Mikka und auch W!ESEL - alle zwischen 4,81 und 4,90 m - noch Morgenluft. Die war nach dem 5 m Satz dahin.

Gab es eine Chance El Padrino zu stoppen? Vielleicht im Werfen mit dem 200gr Ball. Einen einzigen gültigen Versuch konnte El Padrino am Ende aufweisen: 52,95m. Auch das war stark. Auch das schockte zunächst, doch W!ESEL konnte ihn mit 57,25m deutlich übertreffen. Ja - und dann war doch noch Werferkönig Mikka: mit 63,25m nutzte er seine letzte Chance noch ernsthaft um den Kampf um Platz eins einzugreifen. Mit einem Schlag machte er somit über 50 Wertungspunkte gegenüber El Padrino wieder gut. Ähnliches hatten wir im Brennball bereits im Mai erlebt.

Bis zur Minute wirft einzig die Platzakustik fragen auf. So wurden die von Elkimo erzielten 28,45 m mehrfach nicht verstanden und mussten immer wieder lautstark erfragt werden. Da lächelten auch die noch deutlich davorliegenden Rocco (41,05m), Rocket (44,15m) und Markolo (48,70m).

Dann kam das, wovor allen gruselte: 1000 m Lauf. Zu lang für die Sprinter, zu kurz für unsere Langstreckenläufer. Das Feld ging geschlossen an den Start. Rocco und Elkimo legten sich ins Zeug, lagen die erste halbe Runde vorn. Dann fiel Rocco zurück. Elkimo konnte lange das Tempo machen, um dann von Rocket, der den ganzen Tag von seinem Knie geplagt wurde in der letzten Runde überholt zu werden. Rocket siegte mit 3:41, gefolgt von Elkimo mit 3:49. Ein heißer - und am Ende auch entscheidender Sprint - legte die nächsten Plätze fest: El Padrino 3:59, Markolo und W!ESEL 4:01 und Mikka mit 4:04. Steini und Rocco hatten bis dahin den Anschluss ans Feld verloren, kamen aber dennoch deutlich unter 5 min ins Ziel.

Markolo, der bisher durch seine Einzelergebnisse nicht aufgefallen war, schafft durch diesen Endspurt und eine insgesamt sehr konstante Leistung knapp vor Steini den Sprung auf's Treppchen.

In der Meisterschaft wird es nun eng. Fünf Kämpfer liegen nun schon über der 100 Punkte Marke.

Mikka zieht mit diesem Event wieder punktgleich mit W!ESEL, darf aber bis zum nächsten Wettkampf alleine auf Rang 1 "überwintern" aufgrund der größeren Anzahl von Erstplatzierungen. El Padrino greift wieder in den Kampf um die 12-Kampf Krone ein, liegt nach diesem Sieg nur noch 8 Punkte hinter den beiden führenden und hat ebenfalls zwei Siege aufzuweisen. Da er wie Mikka auch ein ordentlicher Volleyballer ist, könnte sich das Finale zu einem echten Showdown entwickeln. Denn auch W!ESEL ist beim Volleyball sehr Ernst zu nehmen. Rocco, aber besonders Rocket und Miese sind die folgenden Topkandidaten für den dritten Rang.

Die Gesamtergebnisse:

El Padrino 1610 Punkte
Mikka 1602 Punkte
Markolo 1585 Punkte
Steini 1583 Punkte
W!ESEL 1464 Punkte
Rocket 1440 Punkte
Elkimo 1271 Punkte
Rocco 1156 Punkte

Wir alle dürfen zunächst aber gespannt sein, wie es weitergeht mit dem nächsten Event Fußball. Ausrichter ElUffo ist bekannt als herausragender Fußballer. Unser aller Hoffnungsschimmer ist das Tippspiel, dass zu 25% in die Wertung eingehen wird. Doch auch hier liegt er bereits vorne. Er kennt sich eben aus mit den Spaniern und der Schweiz ;o)