Zum dritten mal schon darf El Padrino den Pokal mit nach Hause nehmen. Im Saisonfinale setzt er sich gegen Markolo (2) und Mikka (3) durch. Für Mikka reicht es dennoch um mit 151 Punkten vor W!ESEL (146 Punkte) Gesamtsieger der ersten Lübecker 12-Kampf Saison zu werden. Bei perfektem Beachvolleyballwetter hatten die Lübecker ihr Finale gemeinsam mit ihren Frauen bei einem netten Essen ausklingen lassen.

Das ganze Turnier war in eine Vor- und eine Finalerunde aufgeteilt. Statt Losen wurden die Startplätze für die Vorrunde dieses mal durch eine Shoot-Out "gesetzt". Aufabenstellung war es, den Ball durch Aufschlag möglichst nah an ein vorgegebenes Ziel zu bringen. Bereits hier lagen die drei späteren Sieger auf den ersten drei Plätzen.

In der ersten Gruppe konnten sich El Padrino und Markolo mit je drei Siegen gleich durchsetzen. Mit 2 Siegen und aufgrund der besseren Balldifferenz rutschte Hardy noch mit in die Finalrunde um Platz eins. In einem spektakulären Fight war es ihm gemeinsam mit Markolo gelungen, sich gegen El Padrino und Rocco durchzusetzen. Doch auch Rocco sah dabei gut aus - hatte er sich doch in Eigeninitiative das erste Lübecker Trikot mit gesticktem Logo beschafft!

In der zweiten Vorgruppe konnte Mikka als einziger drei Siege einfahren. Es qualifizierte sich neben ihm nur Steini für die Finalrunde um Platz 1. Sehr zum Leitwesen von Miese, der sich dort lieber gesehen hätte. Doch eine deutliche 11:1 Niederlage mit Elkimo gegen Mikka und Steini bedeutete ein jähes Ende für seine Finalträume.

Genauso schwierig hatten die beiden es in der anschließenden Finalrunde im Spiel um Platz 6. Gleich das Auftaktspiel mussten die beiden wieder miteinander bestreiten und verloren klar mit 5:11 gegen Rocco und Rocket. Rocket wurde am Ende Sechster, Rocco Siebter. Dahinter folgten dann Miese und Elkimo.

Gleich das erste Spiel in der Finalrunde um den ersten Platz war vielleicht das eigentliche Finalspiel: Markolo und El Padrino traten gegen Mikka und Steini an. Mikka und Steini gehen dabei 6:1 in Führung, müssen dann aber Stück für Stück einen Ball nach dem anderen hinnehmen, bis es schließlich 10:9 für Markolo/El Padrino steht. Mikka/Steini holen sich das Aufschlagrecht noch einmal zurück, gleichen auf 10:10 aus, doch dann rutscht Steini der Ball im Zuspiel durch die Finger. Ein folgenschwerer Fehler. Die Punkte, die die beiden hier aufgeben, können sie im gesamten Turnierverlauf nicht mehr aufholen und bleiben mit dem dritten und vierten Platz hinter Markolo (2) und El Padrino (1).

Hardy hatte mit dem erreichen der Finalrunde nach eigener Aussage "das Tagesziel schon übererfüllt" und bleibt ohne Sieg in der Finalrunde auf Platz 5. Um so mehr konnte er sich auf seine Rolle als guter Gastgeber konzentrieren.

Wieder zeigt sich, dass auch der Wettergott ein 12-Kämpfer ist. So wird dieser schöne Sommerabend zu einem tollen Abschluss der ersten Saison des Lübecker 12-Kampfes. Mikka wird erster Lübecker Meister und kann somit als erster 12-Kämpfer überhaupt in zwei verschiedenen Städten eine Saison für sich entscheiden. Bilder und Details dazu folgen in einem gesonderten Artikel über die Meisterschaft.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Weitere schöne Bilder von diesem Abend. Vielen Dank den Fotographen!