Datum: 17. März 2010; Zeit: 19:00h

Ausrichter: Hardy & Rocket

Ort: Grund- und Gemeinschaftsschule St. Jürgen, Kalkbrenner Straße 5, Lübeck

Ergebnis:

Platz Punkte
1 20 Mikka
2 18 Miese
3 16 El Padrino
4 14 WIESEL
5 13 Rocket
6 12 Steini
7 11 Markolo
8 10 Limbo
9 9 Elkimo
10 8 Hardy
11 1 ElUffo

Wettkampfbericht: Link

Regeln:

 

1.    Erklärungen        
2.    Spielregeln       
3.    Lernvideos / Anschauungsmaterial       

1.    Erklärungen

a)    Das Basketball-Event wird im One-on-One-Modus ausgetragen.
b)    Es werden 2 Gruppen im Losverfahren gebildet (Phase 1).
c)    In den Gruppen spielt jeder Kämpfer gegen jeden anderen.
d)    Für jedes gewonnene Spiel erhält man 3 Punkte. Für ein Unentschieden erhält man 1 Punkt. Für ein verlorenes Spiel erhält man 0 Punkte.
e)    Die 3 schlechtesten Kämpfer der Gruppe A bilden mit den 3 schlechtesten Kämpfern der Gruppe B eine neue Gruppe (Phase 2) und spielen um die hinteren 6 Plätze.
f)    Die übrigen Spieler finden  sich ebenfalls in einer neuen Gruppe (Phase 2) zusammen und spielen um die vorderen Plätze.
g)    Die Spielbegegnungen und jeweiligen Courtbeobachter sind dem Spielplan zu entnehmen, der nach Auslosung der Gruppen erstellt wird.
h)    Um einen zügigen Ablauf zu gewährleisten, halten sich die Spieler der folgenden Begegnung schon vor Ablauf der laufenden Begegnung bereit.
i)    Sollte am Ende in der Platzierung ein Gleichstand vorliegen (Punkte, Korbverhältnis), wird mittels „Goldenem Korb“ die Rangfolge ermittelt. Hierbei werfen die Betroffenen jeweils 3 Freiwürfe – bei Gleichstand gewinnt derjenige, der zuerst einen Korb mehr geworfen hat.


2.    Spielregeln

a)    Gespielt wird 1 gegen 1.
b)    Spielzeit Phase 1 = 5 Minuten. (75 Spiel-Minuten + ca.5 Wechsel-Minuten)
c)    Spielzeit Phase 2 = 4 Minuten. (60 Spiel-Minuten + ca. 5 Wechsel-Minuten)
d)    Die wichtigste Regel heißt „Fair Play“. Wir haben keine Schiedsrichter, sondern nur Courtbeobachter (aus den eigenen Reihen), die den Spielstand und die Fouls notieren und bei Unstimmigkeiten einschreiten.
e)    Sollte es dennoch zu einem Foul kommen:
•    Der gefoulte Spieler sagt die Fouls an. (Bitte nicht mädchenhaft anstellen!)
•    Ein Spieler darf nicht halten, stoßen, rempeln, Bein stellen, die Fortbewegung eines Gegenspielers durch Ausstrecken von Arm, Schulter, Hüfte, Knie oder Fuß, noch durch Beugen seines Körpers in eine andere als normale Haltung behindern, noch irgendeine rohe Spielweise anwenden.
•    Ein Verteidiger begeht ein Foul, wenn er einen Angreifer in der Bewegung oder in der Ballkontrolle z.B. durch einen Körperkontakt benachteiligt.
•    Ein offensives Foul liegt vor, wenn der Verteidiger zuerst eine legale Verteidigungspositioneingenommen hat und er den Kontakt mit der Vorderseite des Körpers aufgenommen hat.
•    Legale Verteidigungsposition: Sie hat ein Spieler eingenommen, wenn:a) Er seinem Gegenspieler mit dem Gesicht gegenübersteht. b)Er mit beiden Füßen in normaler Grätschstellung auf dem Boden steht.
•    Das Spiel wird mit Ballbesitz für das gefoulte Team fortgesetzt, auch wenn der Spieler im Wurf gefoult wurde.
•    Wenn ein Spieler bei einem erfolgreichen Wurf gefoult wird, zählt der Korb und der Ballbesitz wechselt. Um eine überharte Spielweise zu verhindern, wird ab dem 4. Foul jedes weitere Foul mit einem Freiwurf für den gefoulten Spieler bestraft. Nach dem Freiwurf bleibt die gefoulte Mannschaft in Ballbesitz.
•    Unsportliche Fouls (absichtlich) werden mit einem Freiwurf für den gefoulten Spieler und Ballbesitz für den gefoulten Spieler bestraft.

f)    Zeitspiel verstößt gegen das Fairness-Prinzip. Spielverzögerungen werden mit Ballverlust bestraft (nach 30 Sekunden).

g)    Der Ball darf maximal 3 Sekunden von den Händen festgehalten werden.

h)    Das Spiel beginnt hinter der 3-Punkte-Linie, ebenso nach Korberfolg, Fouls und Ausbällen.
i)    Ein Feldkorb oder ein Freiwurf zählen je 1 Punkt. Erfolgreiche Würfe von hinter der 6,25m-Linie zählen 2 Punkte.
j)    Nach einem Korberfolg bekommt der Angreifer den Ball. (make it, take it)
k)    Nach einem Korberfolg wird der Ball dem Gegner mit einem Bodenpass übergeben (check).
l)    Hat der Ball kurz vor Ende der Spielzeit die Hand des Werfers verlassen, und geht nach Ablauf der Spielzeit in den Korb, so zählen die Punkte.
m)    Misslingt dem Angreifer ein Korbwurf, er den Ball aber wieder erlangt, bleibt er im Ballbesitz und kann einen weiteren Korbversuch starten.
n)    Misslingt dem Angreifer ein Korbwurf und der Verteidiger erlangt den Ball, wird das Spiel hinter der 6,25m-Linie durch check fortgesetzt.


3.    Lernvideos / Anschauungsmaterial

http://www.youtube.com/watch?v=xdxcZKsADXM&feature=related
(bestes Video)

http://www.myvideo.de/watch/3332945/Basketball_1on1_Pro_vs_NoB

http://www.youtube.com/watch?v=yDBPgIThmiI

http://www.youtube.com/watch?v=yBOGBLEva8I&feature=related