Bowling… da mag die eine oder andere böse Zunge behaupten, der Haufen in die Jahre gekommener 12-Kämpfer wolle nur eine ruhige Kugel schieben. Weit gefehlt. Bowling ist Sport. Nicht einer dieser Blut Schweiß und Tränensportarten, im Rahmen derer es nur darauf ankommt, daß Menschen sagen: "Oh, wie krass!" und die Muskeln mehr Milch produzieren, als man aus einem Euter melken könnte. Beim Bowling geht es um präzise Auge-Hand-Koordination. Technisch gesehen muss nicht nur der richtige Drive auf die Bahn gebracht werden, jener will auch immer wieder akkurat repliziert werden. Wieder und wieder und wieder… Da reicht es nicht einfach hier und da mal ganz gut abzuliefern, es geht um absolute Konzentration und die Aufrechterhaltung derselben, denn schließlich sind nach zwei Würfen erst einmal alle anderen dran und manch ein Bewegungsapparat verfügt lediglich über ein Muskel-Kurzzeitgedächtnis.

Am Samstag den 22.06.2019 trafen sich 10 „12- Kämpfer“ bei besten Wetter (Der Wettergott ist halt ein 12- Kämpfer) auf dem Gelände des SV Hamberge, um den 11 Event der Saison 2018/19 auszutragen.

 

Soap Hockey

 

Die Agenda der zehnten Saison sah für den letzten Wettkampf „KanuPolo“ vor. Alles was zur Austragung dieses Events an Material und fachmännischer Betreuung erforderlich war, wurde von der Kanu-Vereinigung Kiel e.V. bereitgestellt, bei welcher der 12-Kampf Lübeck an diesem Tage zu Gast sein durfte. Schon an dieser Stelle bedankt sich der 12-Kampf Lübeck bei der Kanu-Vereinigung Kiel e.V. für den großartigen Support bei der Realisierung dieses Events.

Mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein ging Mikka am 05. Juni in das 117. Event des 12-Kampf-Clubs Lübeck, als er anmerkte, dass „ich den Pokal heute Morgen gar nicht gefunden habe..“

Es stand Beachsoccer auf dem Programm und es begaben sich 11 unerschrockene, aber durchaus balltechnisch limitierte, 12-Kämpfer an den Strand von Travemünde, um auf unebenen, sandigen Untergrund den Fussballkönig zu krönen. Nun mag manch einer von einem Heimvorteil des werten Präsis gegenüber dem Rest sprechen, und so ganz falsch mag man da nicht mit liegen, aber…. der Reihe nach, wir werden noch sehen, wer wie auf dem sandigen Feld der Ehre zurechtkam.

Eine Minute kann lang sein. Einhändig, über dem Abgrund hängend, oder zufällig in das Finale von GNTM zu zappen – ja, da mag der Calmund auf dem Sekundenzeiger hocken. Eine Minute vermag aber auch wie ein Wimpernschlag daherzukommen. Man stelle sich romantische Zweisamkeit vor und….upps, „das ist mir ja noch nie passiert“. Nun ist nichts über das Kopulationsgeschick der einzelnen 12-Kämpfer des Rekordweltmeisters bekannt, aber dass sie alle hervorragende Allrounder sind, steht wohl nicht zur Diskussion. Und so trafen sich am 15. Januar 2009 die 12-Kämpfer, um im Wettkampf „Minute-to-win-it“ ihr Geschick in 5 Wettkämpfen unter Beweis zu stellen.