Reif für den Super Bowl - der 12-Kampf Lübeck

 

 Das 102. Event des 12-Kampf Clubs Lübeck steckte dem einen oder anderen Teilnehmer vielleicht noch Tage später in den Knochen. Nach zahlreichen Absagen konnte Rocket 6 Teilwettkämpfe für sich entscheiden und catchte sich die Vince Lombardi Trophy.

Die Ausrichter Limbo und Rocket stellten gleich am Anfang klar, dass sie nicht zu einem Kaffeeklatsch, sondern zu einem American Football Drill geladen hatten. Zwischenfragen waren nicht erwünscht. Nachdem alle Drills, die in 3 Teilbereiche aufgeteilt waren, umfangreich erklärt wurden, ging es auch schon los. Im Laufschritt natürlich – never walk on the field!

Der ASC Lübeck (Lübeck Cougars) stellte das tolle Trainingsequipment zur Verfügung – vielen Dank dafür! www.asc-luebeck.de

 

Der Dummy hatte nie eine Chance gegen Das Tier

 

Im 1. Teil wurden in einem Zirkel Runningback- und Linebackerqualitäten geprüft. Unbarmherzig tackelten Das Tier und Eluffo den Pop-Up-Dummy gleich 8 Mal in nur 30 Sekunden regelgerecht um. Mikka bewegte sich wie eine Katze über die Stepover hinweg und dazwischen hindurch. Außerdem standen Burpees und ein Medizinballdrill auf dem Trainingsplan. Der eher schlanke Elkimo wuchtete den Medizinball gleich 30mal in einer Minute über seine Schultern und erzielte damit das zweitbeste Ergebnis. Die Leistungen der Teilnehmer waren sehr nah beieinander, so dass jede Nachlässigkeit bestraft wurde. Am Ende setzte sich in diesem Teil Rocket knapp vor Eluffo und Mikka durch.

 

 

Wer war jetzt der beste Passer? Eluffo, Das Tier, Elkimo und Bär jedenfalls nicht. Nicht einmal trafen sie den Pop-Up-Dummy, der als Ziel in etwa 20 Yards Entfernung aufgestellt war. Als QB glänzen konnte Big Ben Limbo, der 3 von 5 „Brote“ ins Ziel brachte. Rocket erwies sich als ebenso guter Passer. Mikka machte immerhin 2 Completions.

Jetzt kam die Stunde der „schweren“ Jungs. Der Blockschlitten musste in möglichst kurzer Zeit ca. 7 Yards bewegt werden. Kein Problem für Limbo – er brauchte nur 3,11 Sek. Dicht dahinter Rocket und Das Tier. Für Bär war der Drill hier zu Ende. Grippegeschwächt musste er den Wettkampf leider abbrechen. Die Sorge dass die leichteren den Schlitten nicht bewegen könnten, begründete sich übrigens nicht. Alle schalteten den Beastmode an!

 

 

Und eben dieser, der Beastmode, war spätestens jetzt gefordert! Oklahoma! Den Gegner aus dem 3-Point-Stand aus seinem Revier pushen. In voller Klamotte – full pads! Wer erwies sich als guter O-Liner bzw. D-Liner? Aus den Regeln ergaben sich 3 Paarungen. Als erstes mussten Limbo und Mikka gegeneinander antreten. Ein ungleicher Kampf! Der erfahrende ehemalige Defense End Limbo (ca. 7 Jahre GFL2) gab Mikka nicht den Hauch einer Chance, obwohl sich Mikka sehr geschickt anstellte. Paar 2: Eluffo und Das Tier mussten sich gleich 3mal messen, dennoch konnte kein Sieger ermittelt werden. Ein spanender Fight auf Augenhöhe. Beide bewiesen physische und mentale Stärke. Die 3. Begegnung zwischen Rocket und Elkimo konnte der noch aktive Free Safety der Cougars 2, Rocket, für sich entscheiden.

 

Oklahoma Drill Part 1: Mikka vs Limbo - souveräner Sieg von Limbo

 

Oklahoma Drill Part 2: das Tier vs Eluffo - 3 x unentschieden

 

Oklahoma Drill Part 3: Elkimo vs Rocket - Sieg Rocket

 

Kurzer Blick auf die Uhr. Hervorragendes Clock-Management! Um 21:10 Uhr stand nur noch ein Drill aus. 50m sollte sich im Sprint, 50m im Backpaddel und 50m im Bearcrawl über das Gridiron bewegt werden. 150m die es in sich hatten. Besonders der Bearcrawl trennte die Teilnehmer voneinander. 50m auf allen Vieren zu laufen, ist für Zweibeiner eine äußerst anstrengende Angeleigenheit! Und bitte nicht die Knie oder Ellenbogen aufsetzen. Alle 12-Kämpfer kamen ins Ziel – Respekt! Rocket gewann hier vor Mikka und Eluffo.

 

Rocket kam auf großen Tatzen in Rekordzeit als schnellster ins Ziel!

 

Auf Platz 2 und 3 Mikka und Eluffo

 

Fazit: wenn die Knochen nicht schon so brüchig wären, würden alle Teilnehmer als Reserve eines Footballteams taugen.

 

 

 

 

Das Endergebnis (in Klammern eine mögliche Footballposition):

  1. Rocket (Free Safety)
  2. Eluffo (Runningback)
  3. Mikka (Tight End)
  4. Limbo (Defense End)
  5. Elkimo (Cornerback)
  6. Das Tier (Fullback)
  7. Bär (Linebacker)

 

Das Podium: 1. Rocket vor dem 2. Eluffo und Mikka auf dem 3. Platz

 

Wusste im Umgang mit dem "Brot" zu überzeugen: Mikka