Ausrichter: Tea, Rocket

Datum: 29. August 2014

Beginn: 17:00

17:30 Anlegen Ausrüstung und Technikeinweisung
18:00 Beginn der Wertungsläufe
20:00 reichhaltiges Barbecue auch für Begleitung und Kids im Waldklettergarten

Ort: Klettergarten / Family Event / Saisonabschluss

http://www.waldhochseilgarten-scharbeutz.de

Bericht: <link>

Regeln:

Erforderliche Ausrüstung:


Feste Turn- oder Wanderschuhe, robuste Bekleidung, je nach Wetterlage auch regenfeste und warme Bekleidung. Das notwendige Klettergeschirr wird natürlich vor Ort gestellt.

Wir klettern im tiefen Wald um die Wette durch die Bäume. Wer den in durchschnittlich acht Metern Höhe klar vorgegebenen und gesicherten Parcours am schnellsten bewältigt, der gewinnt. Zwei Läufe sind zu absolvieren: Der erste Lauf geht mit 45 Prozent in die Wertung ein, der zweite mit 55 Prozent. Geklettert wird bei allen Wetterbedingungen, Regen ist absolut kein Problem.
Unser Event-Parcours ist der sogenannte mittlere Parcours des Waldklettergartens Scharbeutz. Hier mehr Info dazu (es ist der gelbe Parcours):
http://www.waldhochseilgarten-scharbeutz.de/parcours

Gute Kletterer benötigen rund 5 Minuten, Einsteiger auch 20 Minuten und länger.


Für die Angsthasen: Es besteht keinerlei Gefahr, da die Sicherungssysteme idiotensicher und redundant ausgelegt sind: Man kann definitiv auch bei grobem Unfug nicht abstürzen!


Gestartet wird beim ersten Durchgang in umgekehrter Reihenfolge der aktuellen 12-Kampf-Rangliste. Der zweite Durchgang in Reihenfolge der Zeiten aus dem ersten Durchgang (also der Schnellste beginnt, dann der Zweite usw.).


Die Zeitmessung wird mit Start-Kommando unten an der Einstiegsleiter gestartet und beim Berühren des ersten Fußes/Körperteils an der Ausstiegsleiter (oben) wieder gestoppt.


Auf der Strecke ist alles erlaubt, allerdings müssen zu jeder Zeit beide Sicherungen im Sicherungsseil eingehängt sein, es sei denn, der Kletterer hakt sich gerade in den nächsten Abschnitt um.


Der Folgestarter wird gestartet, sobald der Vorauskletternde die Plattform nach der „Seilbahn“ erreicht hat.

Überholen ist ausdrücklich erlaubt. Hierzu klettert der Überholende dicht an den Vorauskletternden heran, sagt laut „FREEZE!“ und „hakt“ sich über ihn hinweg. Der Überholte muss beim Kommando „Freeze!“ jede weitere
Bewegung unterlassen, um dem Überholenden den Überholvorgang so gut es geht zu erleichtern. Wer sich hier offensichtlich blockiert, wird mit einer Zeitstrafe von zusätzlichen 20 Sekunden auf die Gesamtzeit aus beiden
Läufen bestraft, während der blockierte Überholer einen Zeitbonus von 7 Sekunden bekommt. Das korrekte Verhalten während der Überholvorgänge wird von unabhängigen Überholrichtern überwacht, die das Geschehen im Parcours vom Boden aus verfolgen und ggf. die Strafentscheidung treffen.

Die Ausrichter haben sich darauf geeinigt, dass es diesmal erlaubt und sogar empfohlen ist, sich auf das Event im Waldklettergarten Scharbeutz vorzubereiten. Da die Höhe anfangs überrascht, aber auch schnell ein guter
Gewöhnungseffekt eintritt, empfehlen wir einen kleinen Probeausflug in die Bäume im Vorfeld des Events.

[Anm. d. Redaktion: Nicht zu üben ist Ehrensache!]